Skip to main content

eBooks schmälern das Einkommen von Autoren?

In den USA ist momentan die Tendenz zu verzeichnen, dass große Verlage versuchen, die Honorare der Autoren zu kürzen. Namhafte Verlage senken die Tantiemen der Autoren mit der Begründung, dass sinkende Abverkaufspreise zu kleineren Margen führen und die Vertriebskosten weiter steigen. Dies stimmt natürlich nicht, da bei der Produktion eines eBooks vollständig die Herstellkosten für ein normales Buch wegfallen. Anfallende Kosten für das Konvertieren in ein anderes Format fallen dabei minimal ins Gewicht.

Noch haben sich deutsche Verlage nicht dazu geäußert, da man in Deutschland weiterhin an der Buchpreisbindung festhält, was auch einen Schutz für die Autoren darstellt. Doch bei den meisten Verlagen laufen die Geschäfte in den letzten Jahren nicht gerade überragend. Entsprechend versuchen Verlage allerorts zu sparen. Daher liegt es nahe, dass man am Einfachsten bei der Autoren spart.

Doch was ist die Lösung? Möglicherweise bieten der Weg der Eigenveröffentlichung eine Alternative. Wer selbst ein eBook oder Buch veröffentlichen möchte, findet möglicherweise hier eine Alternative? Wie ist Ihre Meinung dazu? Wir freuen uns über jede Meinung!