Skip to main content

Dynamische eBooks für den Lehrbereich

Der Einsatz von Text- und Lehrbüchern in digitaler Form, sogenannten E-Books, gewinnt im Bildungsbereich zunehmend an Bedeutung. Um die neue Form des Lesens im schulischen und akademischen Umfeld attraktiver zu gestalten, hat das US-Verlagshaus Macmillan nun eine neuartige Software namens „DyamicBooks“ präsentiert, die den jeweiligen Lehrenden bislang völlig ungeahnte Möglichkeiten im Umgang mir E-Book-Inhalten eröffnen soll. Diese können künftig vom Lehrpersonal eigenständig editiert und an die individuellen Bedürfnisse der betreuten Schüler und Studierenden angepasst werden.

„Im Grunde genommen können Lehrende einfach online gehen, sich in das Autoren-Tool einloggen, den jeweiligen Content betrachten und alle Änderungen vornehmen, die sie durchführen wollen“, fasst Macmillan-Präsident Brian Napack die wesentliche Neuerung des DynamicBooks-Konzepts gegenüber der New York Times zusammen. So könnten beispielsweise ganze Kapitel gelöscht, umstrukturiert oder mit eigenen Unterrichtsprogrammen, Notizen, Fotos, Grafiken und Videos ergänzt werden. Auch das Umschreiben einzelner Textpassagen ist Napack zufolge problemlos möglich. (Quelle: Pressetext)