top-thema »

Alexa liest dein Kindle eBook vor

13. September 2017 – 15:25 | 796 views

In den USA war das Vorlesen mittels Alexa von beliebigen ebooks bereits seit vielen Monaten aktiv. Nun wurde seit geraumer Zeit diese Funktionalität auch für den deutschsprachigen Raum freigeschaltet. Unter der Bezeichnung Text-to-Speech wird diese Funktionalität auf folgenden Geräten unterstützt: Kindle Fire HDX, Kindle Fire HD, Kindle Fire, Amazon Echo, Amazon Tap und Echo Dot. […]

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
iPhone iPod Touch iPad

Aktuelles zu den Produkten von Apple: iPhone, iPod, iPad, iCloud, iOS, iTunes und mehr

Google, Amazon & Co.

Neuigkeiten von Google, Amazon und anderen Anbietern: Kindle, Android

eBook Branche

Aktuelles und Informatives aus der eBook-Branche

Neue eBooks

Aktuelle Vorstellungen von neuen eBooks und elektronischen Büchern

Tipps für Autoren

Know-How, Wissen, Anregungen und Anleitungen für Autoren

Home » eBook-Reader, Google, Amazon & Co., Kindle, Tipps für Autoren

Kindle in der Praxis

Erstellt von am 18. Mai 2011 – 02:19Kein Kommentar | 1.905 views

Bisher huschten nur eine diverse Anzahl von Test-Kindles durch die Hände der Redaktion. Doch mit dem neuen deutschen Store und der sofortigen Verfügbarkeit des Kindles wurde nun endlich auch ein eigenes Gerät angeschafft. Nichtzuletzt weil diverse eigene Veröffentlichungen anstehen. Entsprechend wurde per Klick im Amazon-Store das gewünschte Gerät geordert. Die Wahl fällt auf den Kindle 3G Wireless Reader. Pünktlich nach zwei Tagen tauchte dann das kleine Wunderwerk aus dem Hause Amazon auch bei uns auf. In einer erstaunlich kleinen Verpackung erblickt der erste persönliche Kindle das Licht der Welt.

Natürlich muss der Reader sofort ausprobiert werden. Ohne einen Blick in die sehr knappe Anleitung zu werfen, wird der Kindle sofort in Betrieb genommen. Augenblicklich meldet sich das Gerät und stellt, dank kostenlosem 3G-Anbindung, sofort eine Verbindung zum „Mutterschiff“ her. Mit wenigen Klicks wird die Verbindung zum eigenen Amazon-Konto hergestellt. Schon nach wenigen Minuten sind die ersten Beispielkapitel heruntergeladen. Klasse. Hier können sich andere Hersteller eine „dicke Scheibe“ in Sachen Benutzerführung abschneiden.

Sofort fällt das E Ink-Display ins Auge, das die Texte in einem gestochen scharfen Bild präsentiert. Natürlich müssen die kleinen Extras ausprobiert werden. Rasch per USB an das Notebook angeschlossen und einige MP3-Files wandern ohne Zögern auf den Kindle. Nach einigen Tastenklicks ertönt der erste Song in einem erstaunlich guten Sound. Hier kann sich manches Handy hinter diesem Klang verstecken. Auch das Vorlesen eines Textes, allerdings nur in Englisch, funktioniert auf Anhieb. Nur die Naviagation per Tasten fällt etwas schwer. Ein Touchscreen wäre doch netter.

Fazit: Der erste Eindruck fällt nach wenigen Minuten hervorragend aus. Das Gerät liegt gut in der Hand, ist bereits nach wenigen Minuten fertig konfiguriert, das Display schlägt fast jede Konkurrenz. Hier wird es der Mitbewerb schwer haben, dieses Angebot zu übertreffen.

Die nächsten Eindrücke und die ersten Praxiserfahrungen folgen umgehend ..

Ähnliche Beiträge: