top-thema »

Mediaplan für Autoren – Werbung muss zielgerichtet, effektiv und planbar sein

22. August 2016 – 12:01 | Kommentare deaktiviert für Mediaplan für Autoren – Werbung muss zielgerichtet, effektiv und planbar sein1.876 views

Autoren, die ihre Bücher (ebooks) bei Anbietern wie Amazon oder Tolino selbst veröffentlichen, übernehmen fast immer auch die Vermarktung. Doch der Aufwand dazu ist recht hoch, da es aktuell in fast jedem Genre eine stetig wachsende Konkurrenz gibt. Während man als Autor zu Beginn des Selfpublishings in Deutschland noch gute Chancen hatte, bei Amazon einen […]

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
iPhone iPod Touch iPad

Aktuelles zu den Produkten von Apple: iPhone, iPod, iPad, iCloud, iOS, iTunes und mehr

Google, Amazon & Co.

Neuigkeiten von Google, Amazon und anderen Anbietern: Kindle, Android

eBook Branche

Aktuelles und Informatives aus der eBook-Branche

Neue eBooks

Aktuelle Vorstellungen von neuen eBooks und elektronischen Büchern

Tipps für Autoren

Know-How, Wissen, Anregungen und Anleitungen für Autoren

Home » top-thema

7 Mega-Trends im Bereich eBooks

Erstellt von am 8. Januar 2012 – 00:00Kein Kommentar | 8.162 views

Es zeichnen sich für dieses Jahr eine ganze Reihe von Trends (Technik, eReader, Globalplayer, Verlage, Self-Publishing, Verlagswelt, Social Reading) rund um das elektronische Buch ab, die möglicherweise enorme Veränderungen im Verhältnis zwischen Leser und Autor nach sich ziehen werden.

Trend 1: Die technische Basis für elektronische Bücher (eBooks) hat sich auf breiter Front durchgesetzt. eBook Reader haben nun den normalen Endverbraucher erreicht. Erstmals laufen Werbespots für eReader auf den großen Sendern. Amazon präsentiert seinen Kindle als Verkaufsschlager des vergangenen Jahres. Gleichzeitig setzen sich Smartphones und Tablet-PCs entscheidend an Markt durch, die sich ebenfalls bestens für die Nutzung von eBooks eignen.

Trend 2: Tablet-PCs und eBook Reader werden durch die permanente Weiterentwicklung mittelfristig verschmelzen. Maßgeblich werden leistungsstarke Displays dafür verantwortlich sein. Sie werden Texte in gestochen scharfer Qualität präsentieren und gleichzeitig multimediale Inhalte farbig darstellen. Der klassische eReader gehört der Vergangenheit an.

Trend 3: Die großen Globalplayer, allen voran Amazon, werden maßgeblich den Markt für elektronische Bücher bestimmen und verändern. Gleichzeitig wird Amazon auch in die Rolle des Verlegers schlüpfen und die Verlagswelt maßgeblich verändern.

Trend 4: Regional wird die Verlagswelt chancenlos dieser Tendenz gegenüberstehen, die Amazon einschlägt. Weder im Bereich der Plattformen, bei den Lese-Geräten noch im Marketing bestehen konkrete Konzepte, die die Übermacht Amazons noch stoppen könnten. Höchstens vergleichbare Player wie Google oder Microsoft könnten sich noch einen Anteil sichern.

Trend 5: Die bisherigen Teilnehmer der Verlagswelt werden sich mit enormen Veränderungen auseinandersetzen. Dabei nimmt auf der einen Seite Amazon & Co. die Position der bisherigen Verlage ein. Auf der anderen Seite stehen Autoren und Contentlieferanten, deren Position deutlich gestärkt wird. Dazwischen bleibt wenig Raum für Handel, Produzenten und Dienstleister.

Trend 6: Durch das sogenannte Self-Publishing rückt der Autor wieder stärker in den Mittelpunkt. Auch neue oder unbekannte Autoren erhalten einen Zutritt zum Buchmarkt, der bisher von den traditionellen Verlagen beherrscht wurde. Für den Autor bedeutet dies auch eine Umverteilung der Umsätze zu seinen Gunsten. Selbst bekannte Bestseller-Autoren nutzen die Chance, einen direkten Marktzugang zu erhalten (siehe Self-Publishing >>).

Trend 7: Das Angebot von Inhalten wird sich verbreitern. Wesentlich mehr Inhalte (Bücher) werden auf den Markt gelangen. Dabei haben selbst unbekannte Autoren gute Chancen, in einzelnen Nischen sehr erfolgreich zu sein. Grundsätzlich wird auch wieder mehr gelesen. Die Menschen beschäftigen sich durch die neuen Technologien wieder vermehrt mit dem geschriebenen Wort. Dies wiederum führt zu einer gesteigerten Nachfrage von Büchern. Unterstützt wird diese Tendenz auch durch die sozialen Netzwerke. Stichwort. Social Reading.

Ähnliche Beiträge: