top-thema »

Alexa liest dein Kindle eBook vor

13. September 2017 – 15:25 | 1.027 views

In den USA war das Vorlesen mittels Alexa von beliebigen ebooks bereits seit vielen Monaten aktiv. Nun wurde seit geraumer Zeit diese Funktionalität auch für den deutschsprachigen Raum freigeschaltet. Unter der Bezeichnung Text-to-Speech wird diese Funktionalität auf folgenden Geräten unterstützt: Kindle Fire HDX, Kindle Fire HD, Kindle Fire, Amazon Echo, Amazon Tap und Echo Dot. […]

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
iPhone iPod Touch iPad

Aktuelles zu den Produkten von Apple: iPhone, iPod, iPad, iCloud, iOS, iTunes und mehr

Google, Amazon & Co.

Neuigkeiten von Google, Amazon und anderen Anbietern: Kindle, Android

eBook Branche

Aktuelles und Informatives aus der eBook-Branche

Neue eBooks

Aktuelle Vorstellungen von neuen eBooks und elektronischen Büchern

Tipps für Autoren

Know-How, Wissen, Anregungen und Anleitungen für Autoren

Home » Allgemein, Tipps für Autoren

iWriters – triff Deinen Autor

Erstellt von am 24. Januar 2012 – 11:49Kein Kommentar | 2.431 views

Eine Reisebeschreibung von Hanno Nehring

Im Frühjahr 2011 begann ich, an einer eigenen Homepage zu basteln, um meine Manuskripte vorzustellen, die über die Zeit im Regal verstauben. Da es sich überwiegend um Theaterstücke handelt, die ich für meine Off-Theatertruppe „Ensemble Kelele“ geschrieben hatte, gab es von Verlagen bei einem unbekannten Autor und dem Genre wie zu erwarten Absagen. Auf der Suche nach Software für die Homepage kam ich durch einen glücklichen Zufall aufs Selfpublishing von E-Books, was für meine Theaterstücke natürlich interessant war.

Im KDP-Forum von Amazon hatte ich viele Fragen und beteiligte mich an Diskussionen. Dort lernte ich die Gründer der Facebook-Gruppe iWriters kennen, von der wir damals noch nicht ahnten, daß sie so heißen würde und was noch alles daraus werden könnte. Schnell war klar, daß man sich als E-Book-Autoren miteinander vernetzen sollte, und zwar über die Amazon-Plattform hinaus, um gemeinsam die eigenen Interessen zu vertreten z.B. gegenüber solchen Plattformen, aber auch für gemeinsame Werbung für unsere Bücher. Um kommerziellen Interessen anderer an Autoren wie uns aus dem Weg zu gehen diskutierten wir darüber weiter in privaten E-mails.

Ungefähr ein viertel Jahr später erblickte die Facebookgruppe iWriters https://www.facebook.com/groups/iWriters/ das Licht der Welt am 1. Oktober 2011. Viel schneller als wir dies erwartet hatten wuchs die Gruppe auf heute (23.01.12) 141 Mitglieder. Sehr schnell kamen weitere FB-Seiten https://www.facebook.com/iWriters und https://www.facebook.com/iWriters.adult hinzu. Und nicht nur das, Gruppenmitglieder wie Gründer wurden aktiv und sorgten für mehr Internetpräsenz: die Homepage mit Forum und Onlineshop (der momentan noch in der Testphase läuft und demnächst „scharf“ geschaltet wird) http://iwriters.de/ , eine weitere iWriters-Gruppe bei bookrix http://www.bookrix.de/_group-de-iwriters und von Beginn auch die Präsenz über Twitter http://twitter.com/#!/iWriters . Auch ein Videoclip auf You Tube existiert inzwischen http://www.youtube.com/watch?v=kI9vKGN5_hE . Dreimal im Jahr erscheint das Magazin iWriters shots http://issuu.com/isabellapad/docs/iwriters_magazin_dezember_2011?mode=window&backgroundColor=%23222222 . Nächster geplanter Schritt ist die Gründung eines eingetragenen Vereins iWriters als Interessenvertretung von Selfpublishern aller Plattformen noch Ende Februar. Nähere Informationen gibt es bald auf der FB-Gruppenseite oder unter iWriters@gmx.de .

Die Gründung des Vereins wird ein Wendepunkt in der iWriters-Geschichte werden, denn iWriters werden als reale und nicht nur virtuelle Institution auftreten – die damit verbundenen Diskussionen werden spannend. Die iWriters-Idee steht momentan auf drei Säulen: Bekanntmachen von Selfpublishing, gegenseitige (unentgeltliche) Hilfe von mit iWriters verbundenen Autoren untereinander in allen Fragen vom Schreiben selbst über E-Book-Formatierung bis zum Umgang technisch und finanziell mit den Verkaufsplattformen, sich gegenüber Lesern und Distributoren als Gruppe von Autoren mit speziellen gemeinsamen Interessen als Selfpublisher und Selbstverleger zu erkennen zu geben.

Es wird entscheidend darauf ankommen, ob es mit der iWriters-Idee gelingen wird, die bisher zersplitterte Szene von in der Vereinzelung versprengten Autoren an einem Punkt zusammen zu bringen, an dem alle diese miteinander reden, um ihre Interessen zu vertreten oder überhaupt zu formulieren und natürlich als Gruppe möglichst viele Leser zu erreichen. Wohin die Reise geht und welche Rolle Indie-Autoren im E-Book-Boom spielen wird die Zukunft zeigen.

Relevante Tags:

  • hanno nehring

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge vorhanden