Skip to main content

eBooks werden auf dem US-Markt immer erfolgreicher

Schon vor Jahren meldete Amazon, das elektronische Bücher die klassischen Hardcover-Ausgaben überflügeln. Nun meldet erstmals auch die Vereinigung der US-Buchverleger für das erste Quartal 2012 für die gesamte Branche höheren Umsatzzahlen für eBooks als für den klassischen Buchhandel. Als Gründe werden besonders die starke Verbreitung von mobilen Lesegeräten wie eReader, Tablet-PCs und Smartphones genannt. Dabei konnte eine Steigerung von über 200 Prozent verzeichnet werden, was einen Umsatz von über 280 Millionen Dollar bedeutet.