Skip to main content

Sonys neuer E-Book-Reader

Das geschriebene Wort ist in das digitale Zeitalter eingetreten. Bücher behaupteten sich lange Zeit gegen diesen Trend. Inzwischen können diese jedoch via Tablet auf einem Display gelesen werden. Unter dem Namen E-Book-Reader veröffentlichen Firmen Produkte, welche explizit für das Lesen von Büchern taugen. Den Marktführer stellt derzeit Amazon. Jetzt erscheint jedoch der PRS-T1 von Sony und möchte für Konkurrenz sorgen.

Design des PRS-T1
Angekündigt ist das Produkt bereits. Damit für jeden Geschmack etwas verfügbar ist, gibt es den PRS-T1 in drei verschiedenen Farben. Weiß, Rot und Schwarz sind die Farben, welche zur Auswahl stehen. Im Gegensatz zum vorherigen Modell ist das Display vergrößert worden. Dies soll einen angenehmeren Lesefluss fördern. Auch das Einladen eines Buches soll geschwinder gehen.

Detailverbesserungen
Ein E-Book-Reader ist kein Produkt, welches eine umfassende Technik braucht. Um hier ein kompetentes Produkt zu entwickeln, muss sich der Hersteller auf den Anwendungszweck besinnen. Das Lesen von Büchern steht im Vordergrund. Entsprechend hat Sony die Laufzeit des Akkus verbessert. Laut eigenen Angaben muss der Reader alle 2 Monate aufgeladen werden, wenn täglich eine halbe Stunde mit dem Produkt gelesen wird. Weiterhin kommt er mit einer Größe von 6 Zoll daher und ist Multi-Touch fähig.

Die Konkurrenz
Im Bereich der Tablets gibt es zahlreiche Produkte, die ebenfalls für das Lesen geeignet sind. Auf der anderen Seite sind diese mit einer besseren Hardware ausgestattet und können daher noch mehr. Lenovo ist einer dieser Hersteller. Wer diese Android-Tablets als E-Book-Reader verwenden möchte, der kann dies tun. Aber sie sind in der Lage mehr zu leisten.