Skip to main content

Twitter-Macher starten Videoportal Vine

In der Kürze liegt die Würze. Die Twitter-Macher wagen mit Vine (www.Vine.co) den Start eines eigenen Videoportals. Damit lassen sich kleine Videos mit einer maximalen Länge von sechs Sekunden, direkt mit Twitter verknüpfen. Die Videos werden dabei in einer Art Endlosschleife wiedergegeben und erinnern stark an die alten animierten GIFs. Im Unterschied dazu gibt es allerdings Vine den passenden Sound dazu. Auf den ersten Blick eine witzige Idee, die sicherlich die Aufmerksamkeit auf einzelne Tweets mit entsprechender Videountermalung steigert, zumal die kurzen Sequenzen direkt über Twitter aufgerufen werden können. Bleibt abzuwarten, ob sich Vine durchsetzt. Momentan können Videos nur über ein iPhone-App erstellt werden. Windows- und Android-Nutzer schauen noch in die Röhre. Auch eine Anbindung an Facebook scheint noch nicht wirklich zu funktionieren. Dennoch scheint hier ein neues Marketinginstrument zu entstehen.