Skip to main content

Zeitschriften zum besten Preis mit Prämie abonnieren

Auch wenn Internet und Fernsehen heutzutage wichtige Medien zur Information und zur Unterhaltung sind – für die meisten von uns ist es immer noch am schönsten, eine Zeitung aus echtem Papier in den Händen zu halten und darin nach Lust und Laune zu blättern. Die Auswahl ist groß genug. Es gibt allgemeine Nachrichtenmagazine wie das Spiegel Abo und Tageszeitungen wie die FAZ, Frauenzeitschriften wie die Brigitte, Männermagazine wie den Playboy, Zeitschriften für Kinder, Magazine mit Geschichte, Reisezeitschriften, Sportmagazine und noch vieles, vieles mehr. Am bequemsten ist es, sich seine Lieblingszeitschrift regelmäßig zusenden zu lassen. Und günstiger ist so ein Abonnement auch noch.

Mit Abotraum.de gibt es günstige Abos und interessante Prämien
Wer das richtige Abo abschließt, der kann seine Zeitschriften für so wenig Geld lesen, dass man sie fast schon als umsonst bezeichnen könnte. Und welches Abo soll das sein? Das könnt Ihr auf dem Portal Abotraum.de erfahren. Hier findet Ihr eine Sammlung aller bekannten deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften, für die von den Verlagen Abonnements angeboten werden. Ihr wählt einfach das Magazin aus, das Euch interessiert oder stöbert durch die Rubriken. Da ist bestimmt etwas dabei, das Euch interessiert. Neben Informationen zur Zeitschrift erfahrt Ihr hier auch alles Wissenswerte zu einem Abonnement.

In wenigen Schritten das Abo abschließen und die Prämie kassieren
Auf der Seite der jeweiligen Zeitschrift findet Ihr alle zur Wahl stehenden Abonnements einschließlich der Kosten, der Prämien und der Gutscheine, die Ihr für Euer Abo bekommt. Hier sucht Ihr Euch einfach die beste Prämie aus. Mit einem Klick gelangt Ihr zum jeweiligen Abo-Anbieter, bei dem Ihr Euer Abonnement bestellen können. Eure Prämie oder Euren Gutschein bekommt Ihr dann kurze Zeit später zugeschickt. Bei vielen Zeitschriften könnt Ihr übrigens auch ein Dankeschön bekommen, wenn Ihr andere Leute werbt. Oder Euch selbst. Günstiger kann man wirklich nicht mehr an sein Zeitschriftenabo kommen.