top-thema »

Bullet Journals: Ein neuer Trend bei der eignen Lebensplanung setzt sich durch

19. Juli 2019 – 11:57 |

Wenn es darum geht, Ordnung und Struktur in das eigene Leben und in die damit verbundenen Aufgaben zu bringen, dann scheint das sogenannte Bullet Journaling einen völlig neuen Trend aufzuzeigen. Übernahmen in den letzten Jahren immer häufiger digitale Hilfsmittel diese Aufgaben, so liefert dieser neue Ansatz eine gegenläufige Entwicklung. Der Mensch wendet sich von Apps […]

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
iPhone iPod Touch iPad

Aktuelles zu den Produkten von Apple: iPhone, iPod, iPad, iCloud, iOS, iTunes und mehr

Google, Amazon & Co.

Neuigkeiten von Google, Amazon und anderen Anbietern: Kindle, Android

eBook Branche

Aktuelles und Informatives aus der eBook-Branche

Neue eBooks

Aktuelle Vorstellungen von neuen eBooks und elektronischen Büchern

Tipps für Autoren

Know-How, Wissen, Anregungen und Anleitungen für Autoren

Home » eBook Branche, eBook-Reader, Kolumne

eBook-Reader: Tolino zeigt erste Schwächen

Erstellt von am 8. März 2013 – 23:31Kein Kommentar

Seit einigen Tagen ist nun der Tolino Shine als Gemeinschaftsprojekt auf dem Markt. Das Gerät und die dahinter vereinten deutschen Unternehmen wollen als Gegengewicht zu Amazons Kindle gesehen werden. Entsprechend groß war auch das Echo der Presse. Das Gerät selbst bringt gegenüber der Konkurrenz wenig Neues, nur die Cloud-Anbindung kann wirklich punkten. Das Design ist dafür eher mager ausgefallen.

Wer das Gerät in die Hand nimmt, stellt sehr schnell fest, dass hier die Kindle-Familie deutlich die Nase vorn hat. Auch bei der Funktionalität hat man sich bei dem Tolino Shine wirklich nur auf das Wesentliche beschränkt. Hier ist leider weniger nicht mehr. Auch wenn die Anbieter Updates und weitere Funktionen versprochen haben, zum Start ist der Tolino wirklich schwach ausgestattet.

Die nächsten Wochen werden zeigen, ob dem deutschen eBook-Bündnis wirklich eine Alternative zum Kindle oder Kobo Glo gelungen ist. Die ersten Geräte sind nun über den Ladentisch gegangen. Parallel sind auch entsprechende Tonlino-Apps auf den unterschiedlichen Plattformen verfügbar. Hier sind die Rückmeldungen eher durchwachsen. Viele Bestandskunden beklagen diverse Mängel. Nach dem Einspielen des Updates sind bereits gekaufte eBooks einfach nicht mehr verfügbar. Dieses Problem scheint es bei fast allen Plattformen zu existieren.

Besonders ärgerlich dabei ist die Reaktionszeit seitens der Tolino-Familie. Bei größeren Problemen reagieren Apple oder Amazon teilweise innerhalb weniger Stunden. Hier müssen die Macher des Tolinos noch deutlich zulegen. Zumal Einiges auf dem Spiel steht. Sollte der Eindruck bereits nach wenigen Tagen kippen, dann wird man mittelfristig kaum eine Chance gegenüber der extrem starken Konkurrenz haben.

Relevante Tags:

  • tolino update
  • tolino verkaufszahlen
  • verkaufszahlen tolino

Ähnliche Beiträge: