top-thema »

Mediaplan für Autoren – Werbung muss zielgerichtet, effektiv und planbar sein

22. August 2016 – 12:01 | Kommentare deaktiviert für Mediaplan für Autoren – Werbung muss zielgerichtet, effektiv und planbar sein1.790 views

Autoren, die ihre Bücher (ebooks) bei Anbietern wie Amazon oder Tolino selbst veröffentlichen, übernehmen fast immer auch die Vermarktung. Doch der Aufwand dazu ist recht hoch, da es aktuell in fast jedem Genre eine stetig wachsende Konkurrenz gibt. Während man als Autor zu Beginn des Selfpublishings in Deutschland noch gute Chancen hatte, bei Amazon einen […]

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
iPhone iPod Touch iPad

Aktuelles zu den Produkten von Apple: iPhone, iPod, iPad, iCloud, iOS, iTunes und mehr

Google, Amazon & Co.

Neuigkeiten von Google, Amazon und anderen Anbietern: Kindle, Android

eBook Branche

Aktuelles und Informatives aus der eBook-Branche

Neue eBooks

Aktuelle Vorstellungen von neuen eBooks und elektronischen Büchern

Tipps für Autoren

Know-How, Wissen, Anregungen und Anleitungen für Autoren

Home » Empfehlung

Tablet PC

Erstellt von am 11. Juli 2013 – 11:20Kein Kommentar | 3.915 views

Die Gerätegattung der Tablet PCs ist noch relativ jung – erst vor etwa drei Jahren begann Apple mit dem iPad den Siegeszug auf dem Massenmarkt. Heute sprechen die Verkaufszahlen eine klare Sprache, immer mehr Kunden finden Gefallen am universellen Tablet PC. Vielleicht könnte er so bald auch das gedruckte Buch verdrängen – denn mit Hilfe der richtigen App wird das Tablet zum ebook Reader. Weil auch das Format immer beliebteren 7″-Tablets dem eines ebook Readers sehr nahe kommt, fragen sich immer mehr Kunden, ob es sich tatsächlich lohnt, sich noch ein zweites Gerät anzuschaffen.

Tablet: Universaltalent als ebook Reader verwenden

tablet01Ein ebook Reader hat dabei allerdings zumindest zwei Vorteile: Das Display kann zwar nur Graustufen darstellen, diese aber mit einem weitaus besseren Kontrast als ein Tablet. Besonders bei direkter Sonneneinstrahlung ist das ein Vorteil. Wer gemütlich am Strand liegt und dabei versucht, mit dem Tablet ein ebook zu lesen, wird vermutlich wenig Freude haben. Darüber hinaus spricht auch die Akkulaufzeit für den ebook Reader: Statt einiger Stunden kann damit wochenlang gelesen werden. Abgesehen von diesen Vorteilen spricht allerdings alles für den Tablet PC: Das Display ist beleuchtet, sodass sich auch im Dunkeln gut lesen lässt. Beleuchtete ebook Reader sind zwar ebenfalls erhältlich, aber deutlich teurer als die Standardgeräte. Außerdem lässt sich das Tablet viel universeller Nutzen: Nach dem Lesen kurz Mails checken, im Internet surfen oder gar eine Runde spielen? Mit einem ebook Reader ist das in keinem Fall möglich. Doch welche App ist am besten dafür geeignet, den Tablet PC in einen ebook Reader zu verwandeln?

Kindle App: Einfache Bedienung und Cloud-Speicher gefällt

Grundsätzlich bieten sämtliche große Onlineshops, die auch ebooks verkaufen, eine eigene App an. Die größte Verbreitung hat dabei sicherlich die Kindle App vom Marktführer Amazon. Als Kundennutzen stich vor allem die einfache Bedienung hervor, nach dem Kauf eines Buchs steht dieses auch sofort in der App zur Verfügung und muss nicht gesondert importiert werden. Allerdings ist es mit einem Android- oder iOS-Tablet nicht möglich, im Onlineshop von Amazon nach Büchern zu stöbern. Bei derAuswahl des Shops erfolgt eine Umleitung zur Website, die dann mit dem Browser angezeigt wird. Ein Vorteil bei der Kindle App: Die Bücher werden direkt auf dem Server von Amazon gespeichert. Dadurch lässt sich auch mit anderen Geräten darauf zugreifen, wenn das Tablet einmal nicht griffbereit sein sollte. Praktisch, und keineswegs selbstverständlich: Ein integriertes Wörterbuch erklärt die Bedeutung eines Begriffs, wenn dieser markiert wird – und dafür genügt einfaches Antippen.

Weltbild und Thalia: Apps als Verkaufshelfer

Der Konkurrent Weltbild versucht seinen Absatz ebenfalls über eine eigene App anzukurbeln, bietet aber daneben auch die Möglichkeit, digitale Dokumente in anderen Formaten zu imoportieren. Mit anderen Extras versucht Thalia die Kunden von der App des eigenen Onlineshops zu begeistern: kostenlose Leseproben stehen ebenso zur Verfügung wie Tipps von Buchhändlern – das vereinfacht die Auswahl doch erheblich.

Aldiko bietet umfangreiche mit eigenem Onlineshop

Zum kostenlosen Marktführer unter den Reader-Apps ist in den letzten Jahren Aldiko geworden. Bereits seit einigen Jahren verfügbar, gehört die App mit zu den Pionieren auf dem Tablet PC. Grundsätzlich lassen sich mit der App sämtliche Dokumente im ePub und PDF-Format anzeigen lassen; mit Aldiko lassen sich also auch ganz normale Dokumente betrachten und verwalten. Aldiko weißt noch eine Besonderheit auf: Die App ist in zwei unterschiedlichen Varianten erhältlich; als “Free”-Version mit Werbung, späteren Software-Updates und der fehlenden Möglichkeit, Notizen anzufertigen. Die “Premium”-Variante bietet gegen einen geringen Kaufpreis genau dazu die Möglichkeit. Auch die kostenlose App von Aldiko hat einen Shop integriert, der durch sehr viele kostenlose ebooks interessant wird. Um dieses Angebot zu nutzen, brauchen Sie nur noch das passende Gerät – finden Sie preiswerte Tablet PCs bei redcoon.at.

Ähnliche Beiträge: