Skip to main content

Gewinner des Deutschen Buchpreises 2013: Das Ungeheuer von Terézia Mora

Der deutsche Buchpreis 2013 geht an Terézia Mora. Die Schriftstellerin kann sich mit dem Roman Das Ungeheuer durchsetzen. Erzählt wird von einem Mann, der sich mit dem Selbstmord seiner Frau auseinandersetzen muss. Dabei umfasst der Titel ein Buch im Buch: das Tagebuch der Verstorbenen und die Geschichte des Mannes.

In der Begründung der Jury heißt es: Als Schriftstellerin gelingt es Mora, zwei Charaktere, die sich im Leben verfehlten, und zwei Textformen miteinander in Verbindung zu setzen. Terézia Mora vereint hohes literarisches Formbewusstsein mit Einfühlungskraft. Das Ungeheuer ist ein tief bewegender und zeitdiagnostischer Roman.

Terézia Mora wurde 1971 in Ungarn geboren. Sie lebt seit 1990 in Berlin. Das Preisgeld beträgt 25.000 Euro.

Amazon: Das Ungeheuer von Terézia Mora