Skip to main content

Kobo Writing Life

Kobo: Selfpublishing-Programm jetzt mit deutscher Oberfläche

Mitte des Jahres startete Kobo sein Selfpublishing-Programm. Das Writing Life System startete zunächst nur mit einer englischen Benutzeroberfläche. Ab sofort bietet Kobo für seine Autoren eine Benutzerführung in mehreren Sprachen an. Nun sind alle Menüpunkte in deutscher, englischer, spanischer, italienischer und niederländischer Sprache verfügbar. Somit legt Kobo weiter nach, um den europäischen Markt in Sachen Selfpublishing zu erobern.

Kobo Writing Life erhöht Tantieme für drei Monate

Bis Ende November kündigt Kobo Writing Life eine 10prozentige Erhöhung der Tantieme für seine Autoren an. Damit steigen die Tantiemen bis zu 80 Prozent für einen einzelnen E-Book-Titel an, sofern der Preis zwischen 1,99 und 12,99 Euro liegt. Damit bläst Kobo eindeutig zum Angriff gegen den Branchen-Primus Amazon. Auch wenn Kobo erst seit einigen Wochen mit seiner eigenen Selfpublishing-Plattform Kobo Writing Life am Start ist, hat doch Kobo gute Chancen, sich als zweite Kraft am weltweiten E-Book-Markt zu platzieren. Immerhin konnte das Unternehmen in vielen Ländern einen fehlerfreien Start hinlegen. Mit der Aktion lockt Kobo sicherlich noch weitere Autoren an und wird den Absatz der elektronischen Bücher noch weiter steigern.

Kobo Writing Life: Erste Erfahrungen

Nun ist Kobo Writing Life endlich online, die Self-Publishing-Plattform von Kobo. Mit wenigen Handgriffen ist man als Autor angemeldet, nicht zu vergessen sind Adresse und die Kontoverbindung (IBAN/BIC). Über das sogenannte Dashboard, das noch vollständig in englischer Sprache vorliegt, können Sie als Autor alle notwendigen Einstellungen vornehmen. Über Create new eBook stellen Sie Ihre eBooks in das System ein.

Kobo greift mit eigenem Self-Publishing-Programm an

Der Konkurrenz von Amazon zieht nun auch in Sachen Selfpublishing nach. Ab Juli will das kanadische Unternehmen Kobo ebenfalls mit einem eingenen Self-Publishing-Angebot auf den europäischen Markt durchstarten. Nach Angaben des Unternehmens läuft momentan noch die Beta-Phase, doch in den nächsten Wochen öffnet Kobo unter dem Namen Kobo Writing Life seine Pforten für unabhängige Autoren. Eine deutsche Benutzeroberfläche soll mittelfristig ebenfalls folgen. Bisher konnte man als Selfpublisher zwar auch schon seine eigenen Titel über ausgesuchte Aggregatoren einstellen, doch dies dauerte meist mehrere Wochen, bis der entsprechende Titel bei Kobo ins Programm genommen wurde.