Skip to main content

Print

Bullet Journals: Ein neuer Trend bei der eignen Lebensplanung setzt sich durch

bullet jorunals

Wenn es darum geht, Ordnung und Struktur in das eigene Leben und in die damit verbundenen Aufgaben zu bringen, dann scheint das sogenannte Bullet Journaling einen völlig neuen Trend aufzuzeigen. Übernahmen in den letzten Jahren immer häufiger digitale Hilfsmittel diese Aufgaben, so liefert dieser neue Ansatz eine gegenläufige Entwicklung. Der Mensch wendet sich von Apps […]

Amazon startet deutschsprachiges Verlagsprogramm

Amazon Publishing gab heute die Einführung eines deutschsprachigen Verlagsprogramms unter dem Dach von Amazon Publishing bekannt. Das europäische Amazon Publishing Team wird Belletristik in deutscher Sprache akquirieren und als eBook auf dem Kindle sowie als Printausgaben auf Amazon verfügbar machen. Pünktlich zum Start der Leipziger Buchmesse schockt damit Amazon das deutsche Verlagswesen.

München ist die Hochburg der Kindle eBook-Leser

Amazon.de gibt heute die Top 20 der belesensten Städte Deutschlands im Jahr 2013 bekannt. Den Ergebnissen liegen die Verkaufszahlen aller Pro-Kopf-Buchkäufe im Print- sowie im Kindle-Format während des Zeitraums 1. Juni 2012 bis 15. Mai 2013 zugrunde. Verglichen wurden Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern, aus denen folgende als Top 20 hervorgehen. Weitere Details finden […]

Günstiger und zuverlässiger Einkauf von Druckerpatronen

Trotz aller technischen Neuerungen greifen die meisten Autoren bei ihrer Arbeit doch auf den klassischen Ausdruck der eigenen Texte zurück. Zwar erstellen heute die meisten Autoren ihre Texte und Inhalte direkt am Bildschirm, doch wenn es um den letzten Schliff oder das Auffinden von Fehlern geht, dann ist doch der alte Papierausdruck gefordert.

Frankreich und Luxemburg senken die Mehrwertsteuer für eBooks

Ab dem 1. Januar 2012 senken Frankreich und Luxemburg die Mehrwertsteuer für elektronische Bücher. Dies stellt ein klares Signal für die Gleichstellung von Print und eBook dar. In Frankreich wird dabei der Satz von 19,6 Prozent auf 7 Prozent und in Luxemburg von 15 Prozent auf 3 Prozent reduziert. Beide Anpassungen haben mittelfristig einen direkten Einfluss auf den deutschen Markt. Zumal auch in Deutschland die Forderungen nach einer Änderung des Mehrwertsteuersatzes für eBooks immer lauter werden.

Libri.de: Mehr E-Books als Print-Bücher verkauft

Seit Einführung der E-Books unter Libri.de im Jahr 2005 ist der Anteil der verkauften E-Books stetig gestiegen. Im Oktober 2011 waren E-Books unter www.libri.de das erste Mal das absatzstärkste Buchformat, d.h. die Anzahl der verkauften Bücher im digitalen E-Book-Format war höher als die Anzahl verkaufter physischer Bücher im Hardcover Format und höher als die Anzahl der verkauften Bücher im Taschenbuch Format. Eine weitere Beschleunigung der E-Book-Verkäufe erwartet das Unternehmen durch Einführung des neuen Sony Readers PRS-T1, der ab sofort bei Libri.de und allen teilnehmenden Buchhandlungen lieferbar ist.

eBooks übertrumpfen Print-Produkte

In den USA ist anscheinend bereits die kritische Masse beim Verkauf von ebook-Readern erreicht worden, so dass erstmals mehr ebooks als wie Print-Produkte bei Amazon über den Ladentisch gegangen sind. Grund dafür ist wohl, dass in den USA bei vielen Menschen der Kindle unter dem Weihnachtsbaum lag. Zwar veröffentlicht Amazon bis heute noch keine offiziellen […]