Skip to main content

Verlag

Amazon startet deutschsprachiges Verlagsprogramm

Amazon Publishing gab heute die Einführung eines deutschsprachigen Verlagsprogramms unter dem Dach von Amazon Publishing bekannt. Das europäische Amazon Publishing Team wird Belletristik in deutscher Sprache akquirieren und als eBook auf dem Kindle sowie als Printausgaben auf Amazon verfügbar machen. Pünktlich zum Start der Leipziger Buchmesse schockt damit Amazon das deutsche Verlagswesen.

Elektronischer Geschäftsverkehr im Buchhandel und Verlagswesen

Für den normalen Konsumenten spielt sich der elektronische Datenverkehr auf einfachste Weise an seinem Rechner ab. Bei einem klassischen Online-Einkauf werden nur Zahlungsmittel und Waren miteinander ausgetauscht. Doch hinter den Kulissen spielt sich ein wesentlich größerer Austausch von elektronischen Daten ab. Hier müssen in kürzester Zeit große Menge von Informationen und Geschäftsdaten ausgetauscht werden.

Arbeitsplatzbeschreibung: eBook-Autor

Mit dem Einzug des Selfpublishings in vielen Bereichen der Literatur wird das Berufsbild des klassischen Autors völlig neu geschrieben. Plötzlich lohnt sich der Beruf des Autors wieder und viele Schreiberlinge springen auf den Zug des Selfpublishings auf.

Geschäftsidee eBook

Das Internet ist der Wegbereiter für den Vertrieb von elektronischen Inhalten. Was im Ausland längst reibungslos funktioniert, findet nun auch in unseren Breiten seine Abnehmer. Die Rede ist vom Online-Vertrieb von elektronischen Büchern.

Amazon übernimmt US-Verlag Avalon Books

Amazon hat den Verlag Avalon Books erworben, der besonders durch seine Romane im Bereich Mystery und Romantik bekannt geworden ist. Wie Amazon ankündigte, soll ein Teil der älteren Titel auch als eBooks bei Amazon zukünftig veröffentlicht werden. Nach Brancheninformationen soll es sich dabei um rund 3.000 Einzeltitel handeln. Somit wächst Amazon weiter und hat sich in dieser besonders erfolgreichen Sparte einen wichtigen US-Verlag gesichert.

Leistungsstarker Mediaplan für gezieltes eBook-Marketing

Unerlässlich ist ein zielgerichteter Einsatz der unterschiedlichen Werbemedien. Ein intelligentes Marketing-Mix stellt heute den Garant für den Erfolg eines Selfpublishers bzw. selbstständigen eBook-Autors dar. Wir haben für Sie eine Software-Lösung entwickelt, die sowohl für kleinere Verlage als auch für Autoren als kostengünstige Lösung bestens geeignet ist.

Bastei Lübbe startet reines Digital-Programm

Bastei Lübbe bringt als erster Verlag in Deutschland ein rein digitales Programm auf den Markt – Digital First: Inhalte, die als Erstveröffentlichung in digitaler Form erscheinen, ob als App, E-Book, Audio-Download oder Read-&-Listen-Version. Die Produkte sind speziell auf die digitale Zielgruppe zugeschnitten und werden für alle gängigen Endgeräte entwickelt. Damit ist Bastei Lübbe der einzige deutsche Verlag mit einem kompletten Jahresprogramm für rein digitale Produkte.

Amazon startet Kindle Direct Publishing

Ab sofort können Autoren und Verleger auf der ganzen Welt ihre Bücher im Amazon.de Kindle-Store über die Kindle Direct-Publishing-Plattform anbieten. Kindle Direct Publishing (KDP) ist ein Service, mit dem Autoren und Verleger Bücher in den Kindle-Store hochladen und Kindle-Kunden weltweit über Kindle, Kindle 3G, Kindle DX, iPad, iPod touch, iPhone, PC, Mac und Geräten auf […]

Gibt es bald nur noch elektronische Bücher?

In spätestens zwanzig Jahren gibt es nur noch elektronische Bücher zu kaufen, keine gedruckten mehr. Das denkt immerhin jeder fünfte Deutsche, wie der aktuelle BITKOM-Webmonitor zeigt. Von den unter 30-Jährigen ist sogar jeder Dritte der Überzeugung, dass Bücher in Papierform langfristig verschwinden werden.

Gerücht: Abo-Angebote im App-Store?

Der Spiegel meldet in seiner Online-Ausgabe, dass Apple ein spezielles Abo-Angebot im App-Store für Zeitungen und Magazine vorbereitet. Dafür beteiligen die Verlage Apple an den Einnahmen und erhalten im Gegenzug Informationen über die Kunden. Nur eine Gerücht?

Internet-Nutzer müssen Rechte von Autoren und Verlagen achten

Wer Bilder oder Lieder, Videos oder auch Texte in seine Homepage integriert, sollte auf Urheberrechte achten – insofern er das Material nicht selbst erstellt hat. Auch dürfen Fotos von Bekannten nicht ohne deren Einverständnis veröffentlicht werden. Vorsicht ist zudem angebracht bei zweifelhaften Quellen für Songs und bei Tauschbörsen.